BREAKING: Trump vor Amtsenthebung

Geheimer Atom-Pakt mit Nordkorea gelangt an die Öffentlichkeit – Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump eingeleitet

Donald J. Trump wird seines Amtes als 45. Präsident der vereinigten Staaten von Amerika enthoben. Ein unfassbares Konstrukt an Intrigen, Lügen und Verrat zieht seine Kreise bis weit in die innersten Reihen der US-Regierung. Michael Pence übernimmt die Staatsgeschäfte bis zu den Neuwahlen im September.

Alles Begann mit Melanias Matroschkas

Szenen wie man sie sonst nur aus US-amerikanischen Blockbustern kennt, haben die Grenze zur Realität durchbrochen. Ein Politthriller rund um Donald J. Trump, der sich in den vergangenen Wochen zutrug, erschüttert den ganzen Globus. Die Staatsaffäre nahm ihren Anfang im Zentrum des US-Amerikanischen Machtapparats, dem Oval-Office. Im Büro des 45. US-Präsidenten wurden Abhörmikrofone gefunden. Als eine Schulklasse vor einigen Wochen den Präsidenten im Weißen Haus (Washington D.C.) besuchte, war es ausgerechnet die Tochter eines mexikanischen Einwanderers, die den Untergang Trumps einleitete.

Der 9-Jährigen fiel eine ungewöhnliche Puppe ins Auge, eine russische Matroschka, die sie sogleich anfassen musste. Als sie die Puppe aufschraubte, war wider Erwarten keine weitere Matroschka zu finden, sondern ein kleines ungewöhnliches Objekt, welches noch am selben Tag als Abhörmikrofon des russischen Geheimdienstes (KGB) identifiziert werden konnte. Wie die Matroschka ihren Weg ins Oval Office fand, gilt offiziell weiterhin als ungeklärt. Jedoch verschwand Melania Trump noch am selben Tag spurlos von der Bildfläche. Die gebürtige Jugoslawin wurde angeblich in der Nähe eines Cafés im russischen Brussilow gesichtet. Hierbei handelt es sich allerdings um eine nicht-bestätigte Meldung. Die Fragen und Proteste aus der Bevölkerung werden währenddessen immer lauter.

Russische Hacker leaken Gesprächsaufnahmen aus dem Oval Office

Zumindest eine Frage wurde relativ zeitnah nach den skizzierten Geschehnissen beantwortet. Was passierte eigentlich mit den Aufnahmen aus dem Büro des Präsidenten? Eine russische Hackerorganisation, die sich selbst als „Lenin’s Legacy“ betitelt, veröffentlichte auf diversen Social-Media-Kanälen, die wohl brisantesten Aufzeichnungen des noch jungen Jahrtausends. Die Aufnahmen aus dem Oval Office beinhalten ein Gespräch zwischen Donald Trump und dessen Vize Michael Pence. Es handelt sich um ein Streitgespräch, indem Trump seinem Vize anvertraut, dass die Verhandlungen mit dem Nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un (Februar, in Hanoi, Vietnam) nicht gescheitert sind. Die beiden Staatsoberhäupter einigten sich indes auf einen geheimen Atom-Pakt, der den USA wieder die führende Position in der Weltwirtschaft sichern sollte während Nordkorea als zweitgrößte Atommacht etabliert und anerkannt wird. Diese Intrige war selbst dem Hardliner Pence zu viel, der sich auf dem Tonband klar von dem Vorhaben distanziert und Trump vergebens versucht eines Besseren zu belehren.

Ein Skandal dieses Ausmaßes, der diverse Regierungen der Welt umspannt, wirft hunderte von Fragen auf. Inwiefern der russische Präsident Wladimir Putin und dessen Regierung am Leak durch die private Hacker-Organisation beteiligt waren, bleibt indes weiter ungeklärt. Die russische Regierung hält sich mit Kommentaren zum Geschehen bisher weitgehend zurück.


Pence vs. Trump

Es dauerte nur wenige Stunden bis die US-Regierung zu den veröffentlichten Aufnahmen Stellung bezog. Während Trump anfangs noch versuchte, jegliche Anschuldigungen gegen ihn als „Fake News“ abzutun und stets seine Unschuld beteuerte, riss bei Vize Pence langsam aber sicher der Kragen. Dieser gestand in einer Sondersitzung des US-Senats, dass das geleakte Gespräch mit Donald Trump tatsächlich stattgefunden hat. Pence teilte unmissverständlich mit, dass er diesen Irrsinn nicht länger mit seinem Gewissen vereinbaren könne, und dass Donald Trump als Präsident vollkommen untragbar sei.

Das Amtsenthebungsverfahren wurde kurz darauf eingeleitet. Bis zu den Neuwahlen im September übernimmt Michael Pence die Geschäfte des US-Präsidenten. Weiter unklar ist, wie sich der größte US-amerikanische Skandal seit „Watergate“ auf die politische Haltung im Land, sowie die wirtschaftliche Stellung am Weltmarkt auswirken wird. Die Bevölkerung der USA ist zu tiefst in ihrem Vertrauen in politische Instanzen erschüttert. Ob Michael Pence tatsächlich reine Absichten hat, und wie versprochen sein Amt im September niederlegen wird, oder ob auch er tiefer als bisher vermutet in den Skandal involviert ist wird sich noch zeigen. Fest steht, dass die USA eine Zeit des Umbruchs durchleben wird. Doch in einem Punkt sind sich alle Experten einig, schlimmer als Trump kann es kaum kommen.

Nehwstime on Instagram
Instagram has returned invalid data.

Schreibe einen Kommentar